Casual Starfish. Extrem kleine Marke. Verdammt große Lässigkeit.

In Zeiten, wo immer mehr Marken miteinander verschmelzen, Multibrands sich sukzessive weiter ausbreiten und kleine Label von der Bildfläche verschwinden, wird es zusehends schwieriger, der Masse zu entfliehen und Individualität nicht nur zu rufen, sondern auch zu tragen.

Das ist im Fashionbereich eine tägliche Herausforderung, wo immer mehr Menschen mit ähnlichen Berufen, Geschmäckern, Interessen immer häufiger auch identisch gekleidet sind. Im Sportbereich ist das noch extremer. Erst recht im ambitionierten Trendwassersport. Eine handvoll altehrwürdiger Traditionsmarken bedient seit den Siebzigerjahren das Segment und verbreitet interkontinental wie generationsübergreifend den Spirit von Salzwasser, Strandkultur und Hang-Loose-Lässigkeit.

Doch gerade bei neuen Sportarten wie Stand-Up-Paddling, sehen viele nicht wie Athleten aus, sondern eher wie Freizeitcamper oder Ex-Wassersportler in wahllos zusammengewürfelten Textil-Neopren-Gore-Tex-Mixturen aus Surfen, Tauchen, Joggen, Strandkorbhocken. Dabei sind die Basics Boardshorts und Lycra an sich kein Geheimnis. Auch da kann man natürlich auf die konventionellen hippen Brands setzen. Aber manchmal gibt es sie eben doch noch: die kleinen feinen Familienmarken. Ohne Hochglanzkataloge. Ohne globales Vertriebsnetz. Ohne Head of Communication. Ohne horizontale oder vertikale Produktdiversifikation, also das Durchdeklinieren einer Marke auf sämtliche Sportarten oder komplett sportfreien, aber verkaufsfördernden Firlelfanz.

Schön, wenn man Freunde hat, die Freunde haben, die so was machen. Casual Starfish ist so eine Marke. Family Business nonstop! Hinter den so genannten Technical Sun Shirts mit den originellen Designs steht Dean Robert Dietrich. Der Fotograf und Grafikdesigner lebt, surft und arbeitet in Deerfield Beach Florida, zwischen Palm Springs und Fort Lauderdale. Im Sommer 2011 gründete Dean das Label Casual Starfish, das er gemeinsam mit seiner Frau Jeannette und den beiden Töchtern betreibt.

Im Gegensatz zu den klassischen Rash Guards, also enganliegenden Lycras für Wellenreiter, sind die Technical Sun Shirts von Casual Starfish eben casual geschnitten. Funktional und UV-beständig, doch im Vordergrund stehen Lässigkeit, Komfort und handgedruckte Individualität in Kleinauflage.

Als gebürtiger Floridarianer ist Dean am Atlantik aufgewachsen. Die Wertschätzung von Meer und Natur und der Umweltschutz liegen ihm seit jeher am Herzen und sind Themen, die er auch gern grafisch in seinen Designs aufgreift. Sein bekanntestes Motiv heißt Water is Life: der stilisierte Wassertropfen, der sich aus verschiedenen Fischen und Schalentieren des Atlantiks zusammensetzt.

Das aktuelle SUP-Shirt ist das Shaka Rules, mit der typischen Hang-Loose-Geste, die zwischen Waikiki-Beach, Florida Keys und Hamburg Alster als nonverbaler Gruß unter Wasserbrettsportlern bekannt ist. In diesem Sinne: schöne Grüße, „keep it casual“ – immer schön lässig bleiben.