Nichts weiter als Geniales und Kolossales rundum Sneaker, Mode, Medien und Lifestyle.

von dirk I hamburg I 22 Dezember 2016

Dieser Tennisklassiker denkt, er sei ein Rentierpullover. Der Nike Ultra Classic QS.

1983 schaffte es Tennis endgültig vom Elitesport für die weiße Mittelschicht zum euphorisierten Breitensport mit klassenübergreifender Street Credibility. Schuld daran: ein einziger Spieler, der bis heute das Synonym ist für Aufmüpfigkeit, aggressives Offensivspiel, bedingungslosen Ehrgeiz, unkontrollierte Wutausbrüche, zitatenreiche Schimpfkanonaden und manifestiertes Rebellentum.

John McEnroe krempelte den kultivierten Rasensport auf links und zog mit seiner einmaligen Spielweise Millionen Fans in die Stadien, an die Fernsehgeräte und in seinen Bann. Zwischen Cholerik und Zerschmettern zahlreicher Rackets gewann der Ausnahmeathlet dreimal die US-Open und zweimal Wimbledon. Genau betrachtet siegte der in Wiesbaden geborene New Yorker in den 14 Jahren seiner Karriere zwischen 1979 und 1992 bei exakt 77 Einzelwettkämpfen. Von 1981 bis 1985 war er die Nummer 1 der Weltrangliste!

Kein Wunder also, dass Nike geneigt war, sich von dem Rüpel-Image eine Scheibe abzuschneiden und dem aggressiven Angriffspieler mit der ungewöhnlich offenen Schlaghaltung direkt einen Schnürschuh widmete. Der Tennis Classic John McEnroe. Weißes Nubukleder mit dunkelhimmelblauer Schwinge. 1983 eine Sensation. Beworben mit der Headline „McEnroe swears by them“. Nice to know: to swear bedeutet einerseits schwören, aber eben auch fluchen.

In den letzten drei Jahrzehnten gab es neben unregelmäßigen Neuauflagen des Klassikers im Original Colorway unzählige Swoosh-Farben, Premium-Editionen, Sonderauflagen, Materialkombinationen.

Eine außergewöhnlich skurrile Edition ist das festtagskompatible Weihnachtsmodell Ultra Classic QS „Christmas Sweater“. QS steht für Quickstrike und ermahnt Sammler und Schnürschuh-Connaisseure zur Eile, denn Quickstrike steht für temporäre Limitierung nebst erlesenster Store-Präsenz.

Der Weihnachtspullover für den anspruchsvollen Festtagsfuß brilliert mit einem fein gestrickten Jaquard-Upper in den Weihnachtsklassikerfarben Blau-Rot-Grün-Weiß und ist quasi eine Hommage an die amerikanische Kitschtradition des geschmacksbefreiten Weihnachtsstrickpullovers mit Rentier, Schneemann, Elch oder Klingglöckchen. Legendär beispielsweise das Grobstrickexemplar von Clark W. Griswold alias Chevy Chase in dem Kultfilm „Christmas Vacation“ von 1989 oder für die Jüngeren: Mark Darcy beziehungsweise Colin Firth in „Bridget Jones“, 2001.

Der Ultra Classic QS „Christmas Sweater“ kombiniert das Gemütlichkeit anmutende Feinstrick-Upper mit eleganten Wildlederparts an Senkelleiste, Fersenpatch und Schwinge. Dazu eine Festtagsinnensohle in Knecht-Ruprecht-Rot. Ob Centre-Court-Grinch John McEnroe den flauschigen Familienfestathleten mögen würde, bleibt spekulativ. Einen schlanken Fuß macht er allemal. Und selbst ein Weihnachtswutausbruch des begnadeten Linkshänders bekäme mit dem Ultra Classic QS einen Hauch von Besinnlichkeit und Lyrik. Merry damned Xmas!