TSPTR. Eine coole Marke aus Colorado. Eine klare Haltung aus Überzeugung.

Was haben die Wolkenkratzerarchitektur der »Chicagoer Schule« des 19. Jahrhunderts, die »Peanuts«, zwei Freunde aus Colorado und das kryptische Akronym TSPTR gemeinsam?

Nichts, möchte man spontan ausrufen. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Aber der Reihe nach.

Russ Gater und Daniel Savory starteten bereits 2008 mit ihrem Premium-Männermodelabel »Heritage Research«, bekannt und beliebt vor allem für hochwertige und dezente, schicke Allwetterjacken im Vintage-Stil.

2015 gründen die beiden dann ein neues gemeinsames Projekt mit einem Markennamen, der so herrlich hölzern und nichtmerkfähig ist, nicht slangig abkürzbar und auch phonetisch recht widerspenstig daherkommt: TSPTR.

Ein Name, den wohl kein Markenexperte empfohlen oder anderswo verkauft bekommen hätte. Nun ja, genau betrachtet ist TSPTR auch weniger ein Name und viel mehr eine Haltung. Denn die fünf Buchstaben stehen für die Designprinzipien Truth, Symmetry, Pleasure, Taste, Recognition. Zu deutsch: Echtheit, Symmetrie, Freude, Geschmack und Wiedererkennung – im Sinne von Originalität und Einzigartigkeit.

Und diese Designprinzipien kommen nicht von ungefähr, sondern von dem Architekturpionier Louis Sullivan, Ende des 19. Jahrhunderts. Von ihm stammt auch ein legendäres Designstatement, das bis heute seine Gültigkeit hat und trotzdem gern von vielen geschmacks- und stilbefreiten Gestaltern ignoriert oder sogar reversiert wird: »form follows function«.

Zurück zu TSPTR. Die Marke kombiniert Leidenschaft für großartiges Design und gute Geschichten, bzw. Geschichte. Sie repräsentiert einen Querschnitt der amerikanischen Kultur der Sechziger-, Siebziger- und Achtzigerjahre. Klare Produkte wie Sweater und T-Shirts. Qualitativ hochwertig. Thematisch inspiriert und bei aller Nostalgie auch immer mit einer Portion Ironie: von den dauercoolen Comicantihelden der Peanuts, der sportgeprägten Collegejahrzehnte sowie der Surfkultur und Hippiekultur, jenen Gegenkulturen, ausgelöst durch den Irrsinn des Vietnamkriegs.

Denn tatsächlich waren auch Charlie Brown, Lucy van Pelt, Schröder, Marcie, Linus, Woodstock und Snoopy bekennende Pazifisten und ein Grund mehr, wieso die Figuren aus der Feder von Charles M. Schulz in den Siebzigerjahren Kultstatus erreichten. Und das weltweit.

Bei TSPTR hat man ein paar ausgewählte lizensierte Motive neu aufgelegt und lässt den Spirit der Hippieära wieder aufleben. Ein Hauch Rebellion und Systemkritik stecken nach wie vor in jedem Produkt von TSPTR, doch im Fokus steht der maximale Lässigkeitsfaktor.

Mein Lieblingsmotiv ist der gleichgültig dreinschauende Snoopy mit dem ultrafetten, bodenlangen Daunenmantel und der Pudelmütze, gedruckt in Pastellgelb auf Schwarz. Würde in der Lizenzzeile darunter nicht 2019 stehen könnte man es glatt für ein Original aus dem Jahr 1972 halten.

Und apropos Siebzigerjahre und form follows function: Die Shirts sind ziemlich tight geschnitten, größentechnisch womöglich nach Hippiemaßen genormt. Egal! Wie sagte Charlie Brown so treffend oder war es Linus? »The less you want the more you love.« Peace!