Der Retrosnob von der Straße. adidas ZX 530 SPZL.

Seit 2018 grassiert ein seuchenartiger Trend um so genannte »Dad Sneakers«, treffenderweise auch »Ugly Sneakers« genannt. Eine unnötige Hommage an die modisch zum Teil recht geschmacksverirrten Neunzigerjahre.

Als Kind der Siebziger und Achtziger bin ich mit den Pioniersilhouetten der Laufschuh- und Tennisklassiker aufgewachsen. Konzipiert nach der Devise: Sportliche Perfektion durch materielle Reduktion.

Beulenartigen Sohlen und Mut zur Klobigkeit kann ich nichts abgewinnen. Und wenn ich zurückdenke: Mein Vater trug in den Siebzigern den just neu aufgelegten weiß-blauen adidas Rom, in den Neunzigern einen weiß-roten Nike Air Force 1. Lange Rede: 2019 präsentierte bisher mehr Uglyness als das gesamte Sneakerjahrzehnt davor. Parallel werden Erfolgsmodelle gefühlt fast täglich in neuen Colorways auf den Markt gespuckt.

Umso erfrischender, dass die adidas ZX-Familie – global bestens bekannt durch die Oberhäupter ZX 500 und ZX 700 sowie deren Cousins ZX 8000, ZX 9000 und ZX 420 und dem Enkel ZX Flux – einen verschollenen Schwippschwager wiedergefunden und fein herausgeputzt hat:

Der ZX 530 SPZL ist ein Highlight aus der etablierten SPEZIAL-Serie, die adidas seit 2014 zweimal jährlich in Zusammenarbeit mit den zwei Dreistreifexperten Gary Aspden und Mike Chetcuti zurück auf die Straße bringt. Die Motivation der beiden Engländer: Die Reanimation fast vergessener Topmodelle in Topqualität und in Topfarbkombinationen.

Gary Aspden ist seit den Neunzigerjahren für adidas umtriebig. Gemeinsam mit Mike Chetcuti initiieren sie Kollaborationen, durchstöbern Archive nach vergessenen Modellen und Prototypen oder starten Expeditionen durch Länder, Läden, Lagerbestände – stets auf der Suche nach adidas Originalen. Auf diese Weise kommt es regelmäßig zu Neuauflagen von Modellen mit ungeahntem Potenzial für zeitgemäße Updates.

Thematisch angelegt ist die aktuelle SPEZIAL-Kollektion an der traditionsreichen Streetkultur von London. Hierfür holte man sich Verstärkung von Robert Brooks, seit Jahrzehnten enthusiastischer adidas Sneakersammler und -Experte, aufgewachsen im Bezirk Hackney.

Der ZX 530 ist quasi der elegante Bruder des ZX 500 von 1986. Erstmals erschienen kurz nach der Jahrtausendwende. Die SPEZIAL-Edition 2019 ist ein stilistischer Volltreffer, der die Gegensätzlichkeiten Londons kombiniert und repräsentiert: das Ehrliche, Bodenständige, Raue des schmuddelig Urbanen mit dem Snobbistischen und Exklusiven des feinen Londons.

Daher die ungewöhnliche Farbgebung: Das asphaltgraue Veloursleder steht für Street. Cremefarbenes Nylon und Mesh, dazu der silberne Dreistreif mit bordeauxroten Rails und dem Fersenpatch-Trefoil in Bordeaux – das hat was Royal-Barockes und erinnert augenzwinkernd an den Edwardianischen Stil um 1910, benannt nach Eduard VII.

Aber womöglich ist das alles überinterpretiert und der ZX 530 SPZL ist einfach nur ein außergewöhnlich nicer Repräsentant lässiger Schnürschuhkultur, geschaffen für royal-urbanes Straßenschlendern.